PLAY

FÖRDERUNG VON KÜNSTLERISCHEN PROJEKTEN
ZUM TANZ IM 20. JAHRHUNDERT

Was ist tanzfonds.de?

Tanzfonds.de ist die Webseite der beiden Förderfonds Tanzfonds Erbe und Tanzfonds Partner, die die Kulturstiftung des Bundes 2011 initiiert hat. Projektträger ist DIEHL+RITTER. Während Tanzfonds Partner – Fonds für Partnerschaften zwischen Tanzinstitutionen und Schulen – im Jahr 2014 auslief, wurde Tanzfonds Erbe bis 2018 verlängert. Hier finden Sie Informationen zur Antragsstellung, die Videodokumentationen der Tanzfonds Erbe-Projekte sowie weiterführende Beiträge zum Thema Tanzerbe.

Christoph Winkler: "The Complete Expressionist" – Projektdokumentation

Der Tänzer, Choreograf und Komponist Ernest Berk wurde 1909 in Köln geboren und studierte an der Rheinischen Musikschule Geige und Improvisation sowie am Institut der Wigman-Schülerin Chinita Ullmann Tanz und Improvisation. Sein Werk, das sich durch die stilistisch ungewöhnliche Verbindung von Modern Dance und Musique Concrète auszeichnet, ist weitestgehend in Vergessenheit geraten. Der Berliner Choreograf Christoph Winkler hatte sich mit seinem Projekt das Ziel gesetzt, einen Abend zu entwerfen, der die ganze Bandbreite des künstlerischen Schaffens Berks abbildet: Die Rekonstruktion verschiedener Kurzchoreografien wurde durch Aufführungen der Kompositionen für elektronische Musik des Künstlers ergänzt. Die Projektdokumentation gibt Einblicke in den Entstehungs- und Arbeitsprozess von "The Complete Expressionist".

Themenschwerpunkt: Tanz und Urheberrecht

Wer sich mit dem Tanzerbe beschäftigt, kommt um das Thema Urheberrecht nicht herum. Gleichzeitig wird der Tanz bei den öffentlichen Urheberrechtsdebatten weitgehend ausgespart. Neben Debattenbeiträgen stellen wir nützliche Werkzeuge für Tanzkünstler zu Verfügung.

NEWS

Berlin Call to Action:

EUROPA NOSTRA, das Deutsche Nationalkomittee für Denkmalschutz (DNK) und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) laden alle, die sich für Europas Erbe und Zukunft stark machen wollen, dazu ein, den „Berlin Call to Action“ mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Vortrag:
Im September 2017 hielt Projektleiterin Madeline Ritter in Dubrovnik im Rahmen der Konferenz "The Best in Heritage" den Vortrag "A Cure for Dance Loss", den Sie sich hier anschauen können: Video Vortrag

Jetzt online:
Die Learning Kits, die Europa Nostra
mit Unterstützung von Creative Europe
anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018
publiziert hat. Im Band "Awareness-Raising & Advocay"
wird TANZFONDS ERBE als Best Practice Beispiel vorgestellt. Have a look!

*Die letzte Bewerbungsfrist endete am 31.10.2016. 
Eine Antragstellung ist nicht mehr möglich*

Logo Tanzfonds Erbe

EVALUIERUNG

TANZFONDS ERBE (2011-14)

Kurzfassung der Studie von Dr. Cornelia Dümcke
--> PDF herunterladen

Resümee von Madeline Ritter
--> PDF herunterladen

DATENBANK
TANZFÖRDERUNG

Alle Fördermöglichkleiten
für Tanzprojekte suchen

Start Partner-Archiv.jpg

Tanztechniken 2010

Buch von Ingo Diehl und Friederike Lampert,
Download hier.

Theater Bielefeld: "past forward" – Künstler-Interviews

Im Zentrum des Abends „past forward“ steht Gerhard Bohners choreografisches Spätwerk „Angst und Geometrie", eine Auftragsarbeit des Hebbel Theaters Berlin, die 1990 zur Uraufführung kam. 28 Jahre später hat das Theater Bielefeld mit seinem Ensemble TANZ Bielefeld (Künstlerische Leitung: Simone Sandroni) das Stück mit dem ehemaligen Bohner-Tänzer Petr Tyc nun neu einstudiert. Ergänzt wird die Rekonstruktion von den Arbeiten dreier zeitgenössischer Choreografen: Die Neukreationen von Simone Sandroni, Overhead Project und Lali Ayguadé setzen sich auf jeweils ganz eigene Weise mit Bohners Choreografie bzw. den ihr immanenten Themen und Formen auseinander. In Kurzinterviews sprechen die beteiligten Künstler über ihren Zugang zu "Angst und Geometrie" sowie ihre eigenen Neukreationen.    

Tanzarchive weltweit

Ein Überblick über Archive und Bibliotheken, in denen Tanz archiviert wird. Teilweise ist das Material online einsehbar.

Zeichnungen Tanzkongress

Auf dem Tanzkongress 2013 begleitete ein von TANZFONDS beauftragtes Graphic Recording­Team die Teilnehmenden und fragte sie nach ihrem eigenen Tanzerbe. Die gesammelten persönlichen, lustigen, traurigen, poetischen Zeichnungen für den eigenen Gebrauch.

DRUCKVERSION