MAGAZIN

> VIDEO: JEFF FRIEDMAN üBER ORAL HISTORY

Teil 1: On Oral History

Teil 2: On Oral History and Archives

Oral History ist eine geschichtswissenschaftliche Methode, bei der Interviews mit Zeitzeugen festgehalten werden. Der Choreograf, Tänzer und Laban-Analytiker Prof. Dr. Jeff Friedman ist der Gründer von Legacy, einem Oral History-Archiv am Museum of Performance & Design in San Francisco, das er 1988 als Reaktion auf die Folgen von AIDS in der Tanzszene ins Leben rief. Es beinhaltet über 100 Interviews mit Tänzern, Choreografen und Tanzschaffenden. Im Interview mit TANZFONDS spricht er über das Potential persönlicher Zeitzeugenberichte für die Archivierung und Vermittlung von Tanzwissen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH
INTERESSIEREN:

Tracing Isadora

Das Ballett des NTM widmete sich mit Isadora Duncan einer Pionierin des Modernen Tanzes. Eine ganze Veranstaltungsreihe nahm ihren Auftritt in Mannheim 1907 zum Ausgangspunkt.MEHR

TANZ ALLER – Ein Bewe­gungschor

Die Künstlergruppe Ligna ließ für „Tanz aller" mit den Mitteln des Radioballetts die politischen Bewegungschöre der 1920er aufleben. Das Publikum wurde Teil der Bewegungschöre. MEHR

DRUCKVERSION