MAGAZIN

> VIDEO: JEFF FRIEDMAN üBER ORAL HISTORY

Teil 1: On Oral History

Teil 2: On Oral History and Archives

Oral History ist eine geschichtswissenschaftliche Methode, bei der Interviews mit Zeitzeugen festgehalten werden. Der Choreograf, Tänzer und Laban-Analytiker Prof. Dr. Jeff Friedman ist der Gründer von Legacy, einem Oral History-Archiv am Museum of Performance & Design in San Francisco, das er 1988 als Reaktion auf die Folgen von AIDS in der Tanzszene ins Leben rief. Es beinhaltet über 100 Interviews mit Tänzern, Choreografen und Tanzschaffenden. Im Interview mit TANZFONDS spricht er über das Potential persönlicher Zeitzeugenberichte für die Archivierung und Vermittlung von Tanzwissen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH
INTERESSIEREN:

Capturing Dance – Tanzdokumentation als künstlerische Praxis

Das Projekt "Capturing Dance - Tanzdokumentation als künstlerische Praxis" richtete erstmals einen künstlerischen und damit im Tanzbereich neuen Fokus auf den Umgang mit Tanzdokumentation.MEHR

Lulu von Jochen Ulrich

Das Ballett Rossa der Oper Halle brachte unter Mitwirkung der Zeitzeugin Darie Cardyn Jochen Ulrichs Tanzstück „LULU“ aus dem Jahr 1990 zurück auf die Bühne.MEHR

DRUCKVERSION