TANZFONDS ERBE EXTENDED

Header Image Living Archive

"Collective Jumps" (2014) © Laurent Goldring

Isabelle Schad / Good Work Productions
Living Archive

Die Berliner Künstlerin Isabelle Schad hat seit 1999 ein umfangreiches Repertoire an Choreografien geschaffen. In 20 Jahren entstanden über 40 Arbeiten, die sich zwischen Tanz, Performance und Bildender Kunst bewegen und internationale Erfolge feiern.

 

Die Pandemie, die das künstlerische Produzieren stark einschränkte, sah die Choreografin als Chance, innezuhalten, das bisher Geschaffene zu reflektieren und sich mit der Zukunft ihres Erbes auseinanderzusetzen. Im Rahmen einer Förderung durch TANZPAKT RECONNECT arbeitete sie u.a. an einem Konzept für ein Online-Archiv, das ihr Oeuvre nicht nur systematisch dokumentieren, sondern darüber hinaus auch lebendig halten soll.

 

Das „Living Archive“ befragt, arrangiert und kontextualisiert vorhandenes Material neu und überführt es so in die Gegenwart. Solchermaßen transformiert gewinnen die Werke eine eigene zeitlose Präsenz, die sich in unterschiedlichen Formaten manifestiert:

 

„Working together“ ist Isabelle Schads langjähriger Zusammenarbeit mit dem Bildenden Künstler und Philosophen Laurent Goldring gewidmet. Aus dem umfangreichen Bildmaterial ihres gemeinsamen Oeuvres wird eine Auswahl von Videoloops und Fotografien präsentiert, die eine parallele und transversale Erzählung entstehen lässt.

 

Für die Publikation „A Room Full of Particles. A Living Archive for Isabelle Schad“ verschickte die Choreografin eine Einladung an Menschen, die auf die eine oder andere Weise zu ihrem Werk beigetragen haben. Sie wurden gebeten, Isabelle Schads künstlerische Praxis aus der eigenen Perspektive zu reflektieren. Die facettenreichen Antworten auf diese Einladung umfassten Videos, Tonbänder, Texte, Gedichte, Briefe, Zeichnungen und Fotos. Die Dramaturgin Elena Basteri sammelte diese „Traces“ und ordnete sie für die Veröffentlichung in einer organischen und intuitiven Sammlung zu einem heterogenen, lebendigen Archiv.

 

 

Die Publikation steht hier kostenfrei zum Download zur Verfügung.

 

 

Credits
MEHR

Idee & Konzept: Isabelle Schad, Elena Basteri

Choreografie: Isabelle Schad, Laurent Goldring

Fotos und Loops: Laurent Goldring

 

Unterstützt durch BUREAU RITTER//TANZPAKT RECONNECT und Dachverband Tanz Deutschland/DIS-TANZEN, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

Working together: "Unturtled"
MEHR

Video Loop by Laurent Goldring

Working together: "Collective Jumps"
MEHR

Video Loop by Laurent Goldring

Working together: "EYES WITH NO GAZE"
MEHR

Video Loop by Laurent Goldring

DAS KÖNNTE SIE AUCH
INTERESSIEREN:

Jagd. Kampf. Rausch

Reinhild Hoffmann gab zum zweiten Mal im Rahmen von TANZFONDS ERBE eine ihrer Choreografien an eine neue Tänzergeneration weiter: Das Staatstheater Braunschweig studierte ihr 1991 entstandenes Stück "Zeche Eins" neu ein.MEHR

Witch Dance Project

Mary Wigmans "Hexentanz" war der Ausgangspunkt für zehn Auftragschoreografien, die sich mit der Re-Interpretation des Werks aus den verschiedensten Perspektiven beschäftigten.MEHR