PROJEKTE

> DOKUMENTATION 2017

Header Image Bautzner Straße 107, Past Present Future

©Hanns Holdt

Villa Wigman für Tanz e.V.:
Bautzner Straße 107, Past Present Future

 

Mit seinem ersten großen Projekt unternimmt der Verein Villa Wigman für TANZ einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Erhalt der alten Wigman Schule in Dresden – als kulturhistorischer Ort sowie Proben-, Produktions- und Vermittlungszentrum für den freien zeitgenössischen Tanz.

An Mary Wigmans Arbeits- und Lebensort nehmen die Projekt-Initiatorinnen  die künstlerischen und pädagogischen Positionen der Choreografin zum Ausgangspunkt für eine Transformation in aktuelle künstlerische Haltungen und Arbeitsweisen. Schöpferische Auseinandersetzung und kritischer Diskurs werden so in Dresden am historischen Ort erfahrbar, der mit überregionaler Ausstrahlung auch als Produktions- und Spielstätte für den zeitgenössischen Tanz erhalten und entwickelt werden soll.

Ausgehend von Wigmans methodisch-philosophischen Ansätzen entsteht ein abendfüllendes Programm von Katja Erfurth, Johanna Roggan, Isaac Spencer und Anna Till - in Zusammenarbeit mit Tänzern des TanzNetzDresden.

Von Juni 2017 bis Juli 2018 finden in Dresden Workshops, Vorträge, Ausstellungen und Interventionen im Stadtraum statt, um das tanzkünstlerische Erbe Mary Wigmans in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu rücken.

Das umfangreiche Programm wird in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Dachverband Tanz Deutschland, Tanzarchiv Leipzig, Institut für Theaterwissenschaften der Universität Leipzig, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M. und der Palucca Hochschule für Tanz Dresden realisiert.

Zum Auftakt des Projekts wird am 24. und 25. Juni die Tagung TANZIMPULSE Mary Wigman mit Experten zum choreografischen und pädagogischen Schaffen Mary Wigmans in Dresden stattfinden. Dabei soll die Entwicklung von Wigmans Schule in der Bautzner Straße ebenso diskutiert werden wie die Bedeutung ihrer Ästhetik und Bewegungsmethodik für die zeitgenössische Tanzpraxis.

Neben Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Gesprächen mit Zeitzeugen und Filmscreenings wird es praktische Workshops geben.

Weitere Infos finden Sie auch auf der Projekthomepage.

Credits
MEHR

Künstlerische Leitung – Katja Erfurth, Johanna Roggan, Isaac Spencer, Anna Till
Produktionsleitung –  Josefine Wosahlo
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – Isolde Matkey
Produktionsassistenz – Heike Zadow

Kooperationspartner – Dachverband Tanz Deutschland (Michael Freundt), Tanzarchiv Leipzig e.V./ Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig (Patrick Primavesi), Hochschule für Bildende Künste (Stefanie Wenner), Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main/ MA CoDE (Ingo Diehl), Palucca Hochschule für Tanz Dresden (Jason Beechey)

Interview mit ehemaligen Wigman-Schülerinnen
MEHR

Im Interview erinnern sich Brigitta Herrmann und Katharine Sehnert an die Ausbildung bei Mary Wigman und sprechen über ihre Rolle bei den Rekonstruktionsarbeiten zu „Le Sacre du Printemps" an den Städtischen Bühnen Osnabrück (2013).

Projektdokumentation
MEHR

Die Projektdokumentation ist eine Eigenproduktion des Projekts "Bautzner Straße 107, Past Present Future"

Programm Fachtag Darstellende Künste
MEHR
Programmflyer "Kreis, Dreieck, Chaos"
MEHR
Aufführungstermine
MEHR

Tagung: TANZIMPULSE Mary Wigman
24. & 25.06.2017

Meisterkurse: mit Susanne Linke und Irene Sieben
26.-30.06.2017

Vier Tanzstücke: Kreis Dreieck Chaos – Die Tänze der Mary Wigman heute
12. & 13.09.2017 I Societaetstheater Dresden

Fachtag Darstellende Künste: Arbeitsbedingungen in Ostdeutschland (AT)
14.-16.09.2017

 

BILDERGALERIE

DAS KÖNNTE SIE AUCH
INTERESSIEREN:

Video: Studenten über das Tanzerbe

Was denken junge Menschen über das Tanzerbe? Tanzfonds hat sie auf der 3. Biennale Tanzausbildung befragt.MEHR

Auch

In dieser Choreografie aus dem Jahr 1980 tanzten zwei Frauen vollkommen gleichberechtigt ein Duett: damals eine Sensation. Die Neueinstudierung am Theater Bielefeld übernahm Reinhild Hoffmann selbst.MEHR