PROJEKTE

> DOKUMENTATION 2013

Die Projektdokumentation gibt einen Einblick in die Probenarbeiten zu dem dreiteiligen Ballettabend.

Theater Koblenz:
Tausend Grüsse

Das Ballett Koblenz hat zwei wichtige Choreografien von Uwe Scholz – „Dans la Marche“ und „1000 Grüße“ – in sein Repertoire aufgenommen. Uwe Scholz' hochmusikalisch choreografierten symphonischen Ballette, in denen er durch die Körper der Tänzer die Seelenlandschaft der Kompositionen sichtbar werden ließ, befinden sich auch heute noch im Repertoire vieler wichtiger Ballettcompagnien.

Neben diesen groß angelegten Balletten hat Scholz jedoch auch Werke für kleinere Besetzungen geschaffen, die der intensiven Ausdruckskraft der großen Arbeiten in nichts nachstehen. Steffen Fuchs, der selbst als Solist bei Uwe Scholz in Leipzig tanzte und heute das Ballett Koblenz leitet, hat sich deshalb dazu entschieden, zwei dieser Stücke wieder auf die Bühne zu holen: „1000 Grüße“ lotet die emotionale Tiefe und Leichtigkeit des Liederkosmos' von Robert Schumann aus. In „Dans la Marche“ wird – zur gleichnamigen Komposition von Udo Zimmermann – die Auswirkung totaler Kontrolle auf die menschliche Psyche hinterfragt.

In Ergänzung zu diesen beiden Rekonstruktionen interpretierte Steffen Fuchs eine der signifikantesten Choreografien von Uwe Scholz neu: „Sergei Rachmaninow Suite für zwei Klaviere, Nr. 2“.

 

Filmaufzeichnung „1000 Grüße“
MEHR

Teil des Ballettabends "Tausend Grüße" Aufzeichnung der Premiere vom 13.02.2014 (Schnittfassung)

Musik – Robert Schumann
Choreografie – Uwe Scholz
Einstudierung – Eleonora Demichelis
Licht – Michael Röger
Künstlerische Gesamtleitung–  Steffen Fuchs
Kostüme – Uwe Scholz, Sasha Thomsen
Dramaturgie – Juliane Wulfgramm
Assistenz und Abendspielleitung – Michelle Eckstein
Probenrepitition – Olga Bojkova-Bicanic
Inspizienz – Sandra Folz

Es tanzen – Martina Angioloni, Arkadiusz Glbocki, Lisa Gottwik, Yao-Yi Hsu, Asuka Inoue, Michael Jeske, Kaho Kishinami, Elena Lucas, Alexey Lukashevich, Rory Stead, Iskra Stoyanova, Michael Waldrop, Nathaniel Yelton

Filmaufzeichnung „Dans la marche“
MEHR

Teil des Ballettabends "Tausend Grüße" Aufzeichnung der Aufführung vom 13.02.2014

Dans la Marche

Choreografie – Uwe Scholz
Rekonstruktion – Steffen Fuchs
Musik – Udo Zimmermann
Es tanzen – Michael Jeske, Iskra Stoyanova

Udo Zimmermann „Dans la Marche“ mit freundlichen Genehmigung des Deutschen Verlags für Musik, Leipzig.

Logo Breitkopf

Programmheft
MEHR

Programmheft zum Ballettabend mit Choreografien u.a. von Uwe Scholz und Steffen Fuchs

Interview Steffen Fuchs
MEHR

Im Interview spricht Steffen Fuchs über den Einfluss von Uwe Scholz auf seine eigene choreografische Arbeit, die Zeit als Tänzer in Leipzig und über die Neueinstudierungen von „1000 Grüße“ und „Dans la Marche“ in Koblenz.

Steffen Fuchs

*1974 in Halle/Saale geboren. Seit der Spielzeit 2011/12 ist Steffen Fuchs Ballettdirektor und Choreograf am Theater Koblenz. Seine Ballettausbildung erhielt er 1984-1992 an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Er tanzte 1992-2002 als Solist beim Leipziger Ballett. Gastverträge führten ihn unter anderem an die Oper Graz, das Mainfrankentheater Würzburg und das Staatstheater Cottbus.
Fuchs‘ ersten choreographischen Werke stammen aus dem Jahr 1998. Seither schuf er Choreografien für das Leipziger Ballett, die Palucca-Schule Dresden, Svenska Balettskolan Göteborg (Schweden), TANZPLAN Dresden, Festivals in Leipzig, Bonn, Gera, Amsterdam, Würzburg und Durham/North Carolina, sowie die Theater in Gera, Cottbus und Nordhausen. Um sein Wissen über Choreografie zu vertiefen, begann Steffen Fuchs 2006 ein Aufbaustudium an der Palucca-Schule Dresden und beendete es 2010  als Meisterschüler für Choreographie „mit Auszeichnung“ an der gleichen Hochschule. 2007 erhielt er ein Stipendium als „International Choreographer in Residence“ für das „AMERICAN DANCE FESTIVAL“ an der “Duke University” Durham, North Carolina.

Credits
MEHR

Tausend Grüße

Musik – Robert Schumann
Choreografie – Uwe Scholz
Einstudierung – Eleonora Demichelis
Licht – Michael Röger
Künstlerische Gesamtleitung–  Steffen Fuchs
Kostüme – Uwe Scholz, Sasha Thomsen
Dramaturgie – Juliane Wulfgramm
Assistenz und Abendspielleitung – Michelle Eckstein
Probenrepitition – Olga Bojkova-Bicanic
Inspizienz – Sandra Folz

Es tanzen – Martina Angioloni, Arkadiusz Glbocki, Lisa Gottwik, Yao-Yi Hsu, Asuka Inoue, Michael Jeske, Kaho Kishinami, Elena Lucas, Alexey Lukashevich, Rory Stead, Iskra Stoyanova, Michael Waldrop, Nathaniel Yelton

 

 

Dans la Marche

Choreografie – Uwe Scholz
Rekonstruktion – Steffen Fuchs
Musik – Udo Zimmermann
Es tanzen – Michael Jeske, Iskra Stoyanova

Udo Zimmermann „Dans la Marche“ mit freundlichen Genehmigung des Deutschen Verlags für Musik, Leipzig.

Logo Breitkopf

Aufführungstermine
MEHR
  • 13.02.2014 |  Theater Koblenz – Premiere
  • 21.02.2014 | Theater Koblenz
  • 28.02.2014 | Theater Koblenz
  • 21.04.2014 |Staatsschauspiel Dresden
  • 29.01.2015 | Theater Koblenz
  • 01.02.2015 | Theater Koblenz
  • 02.02.2015 | Theater Koblenz
  • 13.02.2016 | Theater Koblenz
  • 17.02.2016 | Theater Koblenz
  • 20.02.2016 | Theater Koblenz

BILDERGALERIE

DAS KÖNNTE SIE AUCH
INTERESSIEREN:

Friedensanleitung für jedermann – Die 3. Generation

Die Choreografin Yoshiko Waki beschäftigte sich ausgehend von der Inszenierung "Kriegsanleitung für jedermann" mit Johann Kresnik und seiner Bedeutung für die deutsche Tanzgeschichte.MEHR

The complete Expressionist – Musique Concrète and Modern Dance

Christoph Winkler widmet sein Projekt dem weitestgehend vergessenen Künstler Ernest Berk, der in der Verbindung von Modern Dance und Musique Concrète ungewöhnliche musikalisch-choreografische Hybride schuf.MEHR