FÖRDERUNG

> JURY

Jurymitglieder 2014 – 2016

Dr. Kerstin Evert

studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und promovierte zum Thema „DanceLab – Zeitgenössischer Tanz und Neue Technologien“. Von 2002 bis 2006 war sie Dramaturgin auf Kampnagel in Hamburg und gründete dort im August 2006 das choreographische Zentrum K3 | Tanzplan Hamburg, das sie seitdem leitet. Seit 2012 ist sie Co-Leiterin des Graduiertenkollegs „Versammlung und Teilhabe“ (HafenCity Universität, Fundus Theater, K3) und war u.a. Jurymitglied der Tanzplattform Deutschland 2012 in Dresden.

PD Dr. Katja Schneider

studierte Neuere Deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo sie derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Theaterwissenschaft tätig ist. Schwerpunkte ihrer Lehre und Forschung sind Tanz, Performance, Intermedialität, Theater des 18. Jahrhunderts und der frühen Moderne. Als Redakteurin arbeitete sie für die Fachmagazine tanzdrama, tanzjournal und tanz (1992–2012) und veröffentliche u.v.a. das Handbuch „Experimentelles Musik- und Tanztheater“ (Laaber 2004).

Bettina Wagner-Bergelt

studierte Germanistik-, Film-, Theaterwissenschaft und Spanische Literaturwissenschaft in Berlin und Köln. Sie war Mitglied des künstlerischen Direktoriums am Theater am Turm in Frankfurt a. M. und bis 1989 stellvertretende Leiterin für den Bereich Musik, Theater und Tanz im Kulturreferat München. Von 1986–1989 arbeitete sie zudem als Kuratorin für das Festival DANCE der Stadt München. Seit 2000 ist sie Stellvertretende Direktorin des Bayerischen Staatsballetts.

 

Jurysitzung vom 14.12.2015

Empfehlungen Projektförderung:

Antragsteller Projekttitel Genre
deufert&plischke Just in Time Bühne / Neukreation, Installation, Publikation
Saarländisches Staatstheater Die Folterungen der Beatrice Cenci (von Gerhard Bohner) Bühne / Rekonstruktion
Theater Nordhausen / Loh-Orchester Sondershausen Die Tänzerin von Auschwitz Bühne / Neukreation
Nils Freyer Fünf Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier von J. S. Bach (von Marianne  Vogelsang) Bühne / Rekonstruktion
Staatstheater Braunschweig JAGD. KAMPF. RAUSCH (Zeche Eins von Reinhild Hoffmann) Bühne / Rekonstruktion
Theater Freiburg Erbe sein - Erbe haben. Ein choreografisches Depot (AT) Bühne / Neukreation und Ausstellung
Städtische Bühnen Osnabrück DANSE MACABRE (Totentänze I und II von Mary Wigman) Bühne / Rekonstruktion
sophiensaele GmbH the witch dance project (nach Hexentanz II von Mary Wigman) Bühne / Neukreation, Lecture Performance, Film
Dance Lab Berlin GmbH H. K. - Quintett Bühne / Neukreation, Lecture, Filmvorführung

 

Empfehlungen Gastspielförderung:

Antrag­steller Projekt­titel Genre Gastspiel­orte
Ciupke/Till GbR undo, redo and repeat Bühne / Website und Ausstellung Schaubühne Lindenfels, Leipzig
Ciupke/Till GbR undo, redo and repeat Bühne / Website und Ausstellung HELLERAU, Dresden
Angela Guerreiro The Live Legacy Project Bühne / Rekonstruktion, Symposium Tanzkongress 2016, Hannover
Uri Turkenich I love my dancers Bühne / Rekonstruktion Diver Festival, Tel Aviv

 

 

Jurysitzung vom 23.02.2015

Empfehlungen Projektförderung:
Antragsteller Projekttitel Genre
TOO GmbH / Oper Halle / Ballett Rossa LULU - Tanzstück von Jochen Ulrich nach Frank Wedekind Bühne / Rekonstruktion
Tanzfabrik Berlin Capturing Dance - Tanz­dokumentation als künstlerische Praxis Tanz­dokumentation, Ausstellung, Symposium
BKC / Staatstheater Cottbus Masterworks of the 20th Century Bühne / Rekonstruktion
Michael Maurissens (Köln) The Body as Archive Film
Sebastian Weber and Stéphane Bittoun (Leipzig) The Legend of Syd O'Noo Bühne / Rekonstruktion
steptext dance project / Helge Letonja (Bremen) Gerhard Bohner - Zwei Giraffen tanzen Tango. Bremer Schritte Bühne / Rekonstruktion und Neukreation
MOUVOIR / Stephanie Thiersch (Köln) City Dances 2016 (Anna Halprin) Site Specific Performance
Kampnagel (Hamburg) SHAPE SHIFTER by Trajal Harrell Bühne / Neukreation
Deutsches Tanzfilminstitut Bremen ZEUGEN DES TANZES Film

 

Empfehlungen Gastspielförderung:

Antrag­steller Projekt­titel Genre Gastspiel­orte
Renegade / Pottporus (Herne) Ruhr-Ort Bühne / Neueinstu­dierung Theater Bielefeld; Staats­theater Braun­schweig
Sasa Asentic (Hamburg) Revolution won't be performed Bühne / Neukreation Serbisches National­theater, Novi Sad, Serbien; National­theater Timisoara, Rumänien
Ligna (Berlin) Tanz aller Hörspiel mit öffentlicher Performance CPH Stage, Kopenhagen, Dänemark
Internatio­nales Theater­institut - Zentrum Deutschland (Berlin) Transfor­ming Acts Video­installation Künstler­haus Mouson­turm, Frankfurt a. M.; euro-scene Leipzig
Martin Stiefermann / MS Schrittmacher (Berlin) Anita Berber Bühne / Rekon­struktion und Neu­kreation Saar­ländisches Staats­theater
Goethe-Institute Chile Débords. Reflections on The Green Table / Olga de Soto Bühne / Neukreation NAVE - Centro de Creación y Residencia, Santiago de Chile

 

Jurymitglieder 2012 – 2013

Rose Breuss

studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Wien, an der Theaterschool Amsterdam, an der Temple University Philadelphia und am Laban Notation Institute an der University of Surrey. Für ihre choreografische Arbeit wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 ist sie Institutsdirektorin des Institute for Dance Arts an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, Österreich.

Bettina Masuch (nur erste Jurysitzung)

studierte Germanistik und Philosophie in Düsseldorf sowie Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Anschließend arbeitete sie u.a. als Dramaturgin am Kaaitheater Brüssel, am Theaterhaus Jena, am Schauspielhaus Zürich und an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Von 2003 bis 2009 war sie Tanzkuratorin am Hebbel am Ufer Berlin und ist seit 2009 Künstlerische Leiterin des Springdance Festival in Utrecht (NL) und 2013 Künstlerische Leiterin des Festivals ‚Tanz im August‘.

Gabriele Naumann-Maerten (nur zweite Jurysitzung)

studierte Erziehungswissenschaften, außerschulische Jugendbildung und Religionswissenschaften an der Universität Hannover. Von 1982-1987 war sie Mitbegründerin des Theaterbüro Hannover und künstlerische Leiterin des Festivals TanzTheater International in Hannover. Als Assistenz des Generalmanagers baute sie 1988 bei Stella Management das Musical 'Starlight Express' auf. Von 1989-2000 war sie künstlerische Leiterin des Internationalen Sommer Theater Festivals Hamburg und leitete das Festival Dance 2000 in München. 2000 erlangte sie ihr Zertifikat zur Changemanagerin, Coach und Prozessbegleiterin. Zwischen 2001–2012 war sie an der Botschaft von Kanada als Kulturattaché für Darstellende Künste tätig. Von 2007–2009 war sie Jurymitglied des Hauptstadtkulturfonds. Aktuell konzentriert sie sich auf kulturelle und künstlerische Projektentwicklung, Prozessbegleitung und Moderation.

Martin Puttke

war von 1966 bis 1970 Tänzer an der Staatsoper Berlin und absolvierte bis 1975 das Studium GITIS Moskau als diplomierter Ballettmeister/Ballettpädagoge. Von 1979 bis 1995 war er künstlerischer Leiter der Staatlichen Ballettschule Berlin und von 1982 bis 1992 zu ihrem Direktor berufen. 1988 erhielt er eine Professur an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Von 1990 bis 1992 wirkte er als Ballettdirektor der Deutschen Staatsoper Berlin, von 1995 bis 2008 als Ballettdirektor am aaltoballetttheater essen. Von 1999 bis 2009 war er Sprecher der BBTK und seit 2006 Mitglied des Vorstands des "Dachverband Tanz Deutschland". Er arbeitet als Dozent für Trainingsmethodik und Ballettpädagogik und ist Autor des Ausbildungskonzepts Danamos.

Dr. Christiane Theobald

ist promovierte Musikwissenschaftlerin und hat einen Master of Business Administration für Medien. Von 1987 bis 1993 war sie als Ballettdramaturgin an der Deutschen Oper Berlin beschäftigt. 1993 wechselte sie zum Ballett der Staatsoper Unter den Linden. 1996 übernahm sie dort das Amt der Ballettbetriebsdirektorin. Mit Gründung des Staatsballetts Berlin im Rahmen der Stiftung Oper in Berlin 2004 wurde sie zur Stellvertretenden Intendantin berufen. Daneben war sie 10 Jahre Lehrbeauftragte für Ballett- und Tanzgeschichte an der Freien Universität Berlin. Aktuell unterrichtet sie Tanzmanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seit 2009 ist sie außerdem Sprecherin der Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheater-Direktoren-Konferenz (BBTK).

Prof. Dr. Christina Thurner

ist Professorin mit Schwerpunkt Tanzwissenschaft am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern. Sie schrieb als Tanzjournalistin für verschiedene Medien, vor allem für die Neue Zürcher Zeitung, war Stiftungsrätin für Theater und Tanz der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia, ist Stiftungsrätin des Schweizer Tanzarchivs und Mitglied der Programmkommission TanzKultur an der Universität Bern.

Jurysitzung vom 23.01.2013 und 24.01.2013

Empfehlungen Projektförderung:

Antragsteller Projekttitel Genre
Oper Leipzig Pax Questuosa – Klagender Friede Bühne / Rekonstruktion und Neukreation
Schauspielhaus Bochum "Ruhr-Ort" by Susanne Linke Bühne / Neueinstu­dierung
Angela Guerreiro (Düsseldorf) The Live Legacy Project Bühne / Rekonstruktion / Symposium
Saarländisches Staatstheater (Saarbrücken) Anastasia / Shadow Bühne / Rekonstruktion
Theater Hagen Der Schrank der Georgi Bühne / Rekonstruktion und Neukreation
Pina Bausch Stiftung (Wuppertal) Wind von West (Cantata) Bühne / Rekonstruktion
Martin Stiefermann (Berlin) Anita Berber - Retro / Perspektive Bühne / Rekonstruktion und Neukreation
Nationaltheater Mannheim Tracing Isadora Bühne / Rekonstruktion
Uri Turkenich (Berlin) I love my dancers Bühne / Rekonstruktion
Internationales Theaterinstitut –
Zentrum Deutschland (Berlin)
Transforming Acts Videoinstallation
Stadttheater Gießen The Horta Project - SOAP Recreation Bühne / Neueinstudierung
Akademie der Künste / Academy of the Arts (Berlin) Das Triadische Ballett Bühne / Rekonstruktion
MOUVOIR/ Stephanie Thiersch (Köln) The Memory Machine Installation
Städtische Bühnen Osnabrück Le Sacre du Printemps Bühne / Rekonstruktion
Theater Koblenz 1000 Grüße Bühne / Rekonstruktion und Neukreation
Hessisches Staatstheater Wiesbaden Loops and Lines Bühne / Neukreation
Juliette Villemin (Stuttgart) Monte Verità - Raum­deutungen Ausstellung und Performance
Christoph Winkler (Berlin) Abendliche Tänze Bühne / Neukreation
Christina Ciupke / Anna Till (Berlin) undo, redo and repeat Bühne / Webseite und Ausstellung
Sasa Asentic (Hamburg) Revolution won't be performed Bühne / Neukreation
Theater Freiburg Julius-Hans-Spiegel-Zentrum Bühne / Neukreation
Josep Caballero García (Berlin) No [’rait] of spring Bühne / Neukreation

Jurysitzung vom 22.03.2012

Empfehlungen Projektförderung:

Antragsteller Projekttitel Genre
Avista Film (Munich) Forschungs­projekt Sacharoff Film / Reconstruktion
Theater und Orchester der Stadt Bielefeld Auch von Reinhild Hoffmann Bühne / Neueinstudierung
K3 –Zentrum für Choreografie | Tanzplan Hamburg / Kampnagel HEUTE: volkstanzen Mitmach-Performance
Produktions­zentrum Tanz + Performance (Stuttgart) TANZLOKAL - Tanzfest Stuttgart Festival
JOINT ADVENTURES - Walter Heun (München) Olga de Soto: Débords. Reflections on The Green Table Bühne / Neukreation
Paula Rosolen (Frankfurt) Piano Men Bühne / Neukreation
Jochen Roller (Berlin) The Source Code Onlineprojekt
Bauhaus Dessau Foundation Bauhaus tanzen Bühne / Neukreation
Ligna (Berlin) Tanz aller Hörspiel mit öffentlicher Performance
Antje Pfundtner in Gesellschaft (Hamburg) Nussknacker Bühne / Neukreation
DRUCKVERSION